Verlag J. Wollstein, Berlin

Jurgita 16-11-2021 14:20:43
Ich möchte mehr über den Verlag [J. Wollstein, Berlin] wissen: wann war aktiv, wann begann? War es ein Unternehmen? An der Ansichtskarte war geschrieben: J. W. B. Ich denke, dass ist genau J. Wollstein. 
guestrowak 17-11-2021 14:00:33
Das ist bisher nur wenig erforscht; was mir bisher bekannt ist:
Das Unternehmen wurde 1905 vom Buchdrucker Isidor Wollstein als Luxuspapierfabrik gegründet. Nach dem Tod von Isidor Wollstein 1912 ging die Firma 1915 an seinen Schwiegersohn Bruno Wollstein und an Jenny Wollstein über. Bis zur Liquidation 1940 verlegte das Postkartenhaus unter verschiedenen Markennamen Ansichtspostkarten, so unter anderem unter I. Wollstein, Berlin; J. Wollstein, Berlin und auch immer wieder einfach nur unter I.W.B. oder J.W.B.; zuletzt wohl auch unter dem Kürzel W. St. B. (Wollstein Berlin).
Jurgita 18-11-2021 11:31:07
Danke! Also, kann man sagen, dass seit 1905 bis 1915 verlegte Firma unter Markenname I. W. B. oder I. Wollstein, Berlin, und 1915-1940 war es schon J.W. B. oder J. Wollstein Berlin? 
Ich habe nur einen mit I.W.B. [Berlin. National-Denkmal Kaiser Wilhelm I u. Schlossfreiheit] Leider kann ich es zu dieser Brief nicht einfügen..
guestrowak 19-11-2021 09:46:25
Ich denke die Bezeichnungen haben nebeneinander existiert .... wenn man die hier im Lexikon vertretenen Karten anschaut, ergibt sich da keine klare zeitliche Abgrenzung:
J./I.W.B. - Wollstein, Berlin
Vermutlich war das ein wenig von der Druckerei abhängig, denn Wollstein war ziemlich sicher nur ein Verlag, kein Hersteller von Ansichtskarten. Ursache dafür ist vermutlich, dass bis in die 20ger Jahre im deutschen Buchdruck das grosse I häufig wie als J gedruckt wurde....also meinen wohl beide Zeichen das I.
Schon auf der frühsten hier vertretenen Karte steht J.W.B., also eindeutig für Isidor Wollstein Berlin.
Jurgita 19-11-2021 20:49:40
Danke schön!